„Ermahnen“ hat für viele Menschen keinen guten Klang. Wir denken vielleicht an unangenehme Personen, die den Zeigefinger erheben.

Gleichwohl brauchen wir Menschen, die uns ehrlich auf unseren blinden Fleck hinweisen und uns damit vor Schaden bewahren. Auch Jesus Christus nimmt in seinem Tadel an die Gemeinde in Laodizea kein Blatt vor den Mund. Zugleich spricht er mit seinem Bußruf eine wunderbare Einladung aus.

Hören Sie hier die Predigt zu Offenbarung 3,14-22 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Foto: Mario Keipert

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl

„Wir sind die letzte Generation!“, sagen junge Leute zu ihren aufrüttelnden Aktionen. Sie kleben sich an Auffahrten, Kunstwerken fest und sorgen weltweit für Aufmerksamkeit.

Bundeskanzler Olaf Scholz hat mit der „letzten Generation“ gesprochen. Das oberste Gremium der Evangelischen Kirche in Deutschland beschäftigt sich mit diesem Thema. Lassen sich da Bezüge herstellen zu Jesu Rede über die Vollendung der Welt?

Hören Sie hier die Predigt zu Markus 13,28-37 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Foto: Mario Keipert

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl

Worin liegt eigentlich das Geheimnis begründet, dass Jesus auf so faszinierende Weise von Gott reden konnte? Die theologische Wissenschaft ist sich einig: Die Gleichnisse, die Jesus erzählt, sind sein Alleinstellungsmerkmal. Mit dieser anschaulichen Redeweise holt er in den Alltag der Menschen die religiöse Dimension mit hinein.

Im Gleichnis vom Richter und der Witwe illustriert Jesus auf einzigartige Weise, wie wir ausdauernd beten können.

Hören Sie hier die Predigt zu Lukas 18,1-8 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Foto: Mario Keipert

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl

„Spuren Gottes in meinem Leben“ – was wir persönlich davon erzählen können, kann andere ermutigen und anregen, selbst auf Spurensuche zu gehen. Allerdings können wir Gott damit nicht beweisen oder erklären. Die großen Dinge in unserem Leben sind unsichtbar. Zum Beispiel die Liebe …

Hören Sie hier die Predigt zu Hoheslied 8,6b.7 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Bild: Thomas Sitte, Zweisamkeit

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl

Manchmal müssen ungewöhnliche Dinge passieren, um zum Wesentlichen vorzudringen. So wie bei den vier Freunden, die einfach jemand aufs Dach gestiegen sind, um ihren kranken Freund zu Jesus zu bringen.

Hören Sie hier die Predigt zu Markus 2,1-12 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl

„Wo man singt, da lass dich ruhig nieder“ – diese Redewendung führt uns hinein in eine wichtige Aufforderung der Bibel. „Singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen!“, heißt es dazu in der Lutherübersetzung. Aber was ist, wenn man nicht singen kann?

Hören Sie hier die Predigt zu Epheser 5,15-20 von Schwester Miriam Berg.

  • Bild: Thomas Sitte, in-wendig 2

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl

Wenn ein Kind stirbt, stellt dies das Leben seiner Eltern auf den Kopf. „Weiterleben ohne dich“ ist dann die große Herausforderung. Wie kann der Trauer Raum gegeben werden? Wie kann das Leben weitergehen? Lukas erzählt uns die bewegende Geschichte einer Witwe, die ihren einzigen Sohn verloren hat, und gerade im Leichenzug aus der Stadt auszieht.

Hören Sie hier die Predigt zu Lukas 7,1-11 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Bild: Thomas Sitte, Geborgenheit.

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl

Wenn ein Kind stirbt, stellt dies das Leben seiner Eltern auf den Kopf. „Weiterleben ohne dich“ ist dann die große Herausforderung. Wie kann der Trauer Raum gegeben werden? Wie kann das Leben weitergehen? Lukas erzählt uns die bewegende Geschichte einer Witwe, die ihren einzigen Sohn verloren hat, und gerade im Leichenzug aus der Stadt auszieht.

Hören Sie hier die Predigt zu Lukas 7,1-11 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Bild: Thomas Sitte, Geborgenheit.

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl

Wenn ein Kind stirbt, stellt dies das Leben seiner Eltern auf den Kopf. „Weiterleben ohne dich“ ist dann die große Herausforderung. Wie kann der Trauer Raum gegeben werden? Wie kann das Leben weitergehen? Lukas erzählt uns die bewegende Geschichte einer Witwe, die ihren einzigen Sohn verloren hat, und gerade im Leichenzug aus der Stadt auszieht.

Hören Sie hier die Predigt zu Lukas 7,1-11 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Bild: Thomas Sitte, Geborgenheit.

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl

Wenn ein Kind stirbt, stellt dies das Leben seiner Eltern auf den Kopf. „Weiterleben ohne dich“ ist dann die große Herausforderung. Wie kann der Trauer Raum gegeben werden? Wie kann das Leben weitergehen? Lukas erzählt uns die bewegende Geschichte einer Witwe, die ihren einzigen Sohn verloren hat, und gerade im Leichenzug aus der Stadt auszieht.

Hören Sie hier die Predigt zu Lukas 7,1-11 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Bild: Thomas Sitte, Geborgenheit.

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl

Wenn ein Kind stirbt, stellt dies das Leben seiner Eltern auf den Kopf. „Weiterleben ohne dich“ ist dann die große Herausforderung. Wie kann der Trauer Raum gegeben werden? Wie kann das Leben weitergehen? Lukas erzählt uns die bewegende Geschichte einer Witwe, die ihren einzigen Sohn verloren hat, und gerade im Leichenzug aus der Stadt auszieht.

Hören Sie hier die Predigt zu Lukas 7,1-11 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Bild: Thomas Sitte, Geborgenheit.

 

 

 

Autor: Kristina Lohe

Wenn ein Kind stirbt, stellt dies das Leben seiner Eltern auf den Kopf. „Weiterleben ohne dich“ ist dann die große Herausforderung. Wie kann der Trauer Raum gegeben werden? Wie kann das Leben weitergehen? Lukas erzählt uns die bewegende Geschichte einer Witwe, die ihren einzigen Sohn verloren hat, und gerade im Leichenzug aus der Stadt auszieht.

Hören Sie hier die Predigt zu Lukas 7,1-11 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Bild: Thomas Sitte, Geborgenheit.

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl

Wenn ein Kind stirbt, stellt dies das Leben seiner Eltern auf den Kopf. „Weiterleben ohne dich“ ist dann die große Herausforderung. Wie kann der Trauer Raum gegeben werden? Wie kann das Leben weitergehen? Lukas erzählt uns die bewegende Geschichte einer Witwe, die ihren einzigen Sohn verloren hat, und gerade im Leichenzug aus der Stadt auszieht.

Hören Sie hier die Predigt zu Lukas 7,1-11 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Bild: Thomas Sitte, Geborgenheit.

 

 

 

Autor: Kristina Lohe

Wenn ein Kind stirbt, stellt dies das Leben seiner Eltern auf den Kopf. „Weiterleben ohne dich“ ist dann die große Herausforderung. Wie kann der Trauer Raum gegeben werden? Wie kann das Leben weitergehen? Lukas erzählt uns die bewegende Geschichte einer Witwe, die ihren einzigen Sohn verloren hat, und gerade im Leichenzug aus der Stadt auszieht.

Hören Sie hier die Predigt zu Lukas 7,1-11 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Bild: Thomas Sitte, Geborgenheit.

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl

Wenn ein Kind stirbt, stellt dies das Leben seiner Eltern auf den Kopf. „Weiterleben ohne dich“ ist dann die große Herausforderung. Wie kann der Trauer Raum gegeben werden? Wie kann das Leben weitergehen? Lukas erzählt uns die bewegende Geschichte einer Witwe, die ihren einzigen Sohn verloren hat, und gerade im Leichenzug aus der Stadt auszieht.

Hören Sie hier die Predigt zu Lukas 7,1-11 von Pfarrer Dr. Albrecht Schödl.

  • Bild: Thomas Sitte, Geborgenheit.

 

 

 

Autor: Albrecht Schödl