Seminar zum Thema Sterbebegleitung

Gestorben wird immer. Darüber gesprochen zu wenig.
Das Thema Tod und Sterben ist aus unserem Alltag verdrängt und wirft Berührungsängste und Fragen auf.
Das Seminar gewährt verschiedene Blickwinkel – psychosozial-seelisch und palliativ-medizinisch – und möchte Angehörige und nicht zuletzt jeden Menschen mit den Facetten eines Lebensendes vertraut machen.

Seminarinhalte

Sterben und Leben als biologischer Vorgang

Unterschied Tod – Sterben / Sterbephasen nach Johlen Thielemann und Kübler-Ross

Was wünschen sich Sterbende?

Wo / Wie / Wer begleitet / Was hätte ich anders gemacht?

Formen der ambulanten und stationären (Palliativ)-Begleitung

Allgemeine ambulante Palliativversorgung (AAPV) / Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) / Ambulante Hospizdienste / Palliativstationen / Hospize

Konfliktfelder – und wie räumen wir sie aus?

Interessen von Krankenhäusern / Sterbende – Familienangehörige / SAPV Schwester – Pflegedienst – Angehörige / SAPV Arzt – Hausarzt – Angehörige

Was „muss“ wann getan werden?

Chemo, Seelsorge, Kontenklärung, Urlaub, Bestrahlung?

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

ICH – als Angehöriger, Begleiter, Helfer oder Kranker

Aufschreiben als Unterstützung für meine Seele – einen Brief an mich.

Nähe zulassen – Das Sterben zuhause.

Traditionen & Rituale können helfen, den Abschied zuhause würdevoll zu gestalten und zu erleben.

Kraftquellen – in meinem Leben & für mein Leben!

Mein Kraftbaum. Mein Kraftbrunnen, aus dem ich schöpfe.
Der Tod als Kraftquelle für das Leben?!

TABUTHEMA Trauerarbeit mit Kindern

 

Weitere Termine:
Fr, 09.-So, 11.11.2018


Ihre Referenten:

Mary Fischer, Jahrgang 1971, verheiratet, drei Kinder, ist gelernte Krankenschwester (1990), Stadtführerin  in Bad Langensalza seit 1998, ausgebildete Sterbebegleiterin (2005) und derzeit in Ausbildung zur Palliativschwester und Koordinatorin im ambulanten Hospizdienst (Abschluss 2018) . Sie ist tätig als Gästeführerin, Sterbebegleiterin, Projektleiterin und freie Trauerrednerin mit Herz.

Dr. med. Thomas Levi, Jahrgang 1964, 28 Jahre verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und ist Facharzt für Allgemeinmedizin sowie Rettungs– und Palliativmediziner. Seit 2005 betreibt er eine Landarztpraxis in Horsmar und begleitet Menschen von der Geburt bis zum Sterben. Seit über zwölf Jahren begleitet er palliativmedizinisch Menschen am Lebensabend.


An - und Abreise








Jetzt anfragen

Weitere Termine aus diesem Bereich


14.01.2018
- 16.01.2018

17:00 - 11:00

85 € Seminarbeitrag

  • ab 122 €2 ÜN inkl. VP (ZBZ)
  • ab 142 €2 ÜN inkl. VP (EZ)

Teilnahme anfragen
  • Magdalena Hoffmann
    Tel. 036025/559-0
    E-Mail

Sehr gerne senden wir Ihnen den Freundesbrief per Post zu:

Jetzt bestellen