Alle Termine dieses Themenbereichs finden Sie im Kalender.

Ansprechpartner

  • Dr. Albrecht Schödl
    Tel. 036025.559-0
    E-Mail
  • Schwester Johanna Panzer
    Tel. 036025.559-67
    E-Mail

Einkehr und Stille in Volkenroda

Möchten Sie Zeit mit Gott verbringen, sich neu ausrichten oder sich einfach etwas von der Seele reden? All das ist bei uns in der Ruhe des Klosters und durch seine Mitglieder möglich.

Stilles Wochenende

Im Schweigen Zeit haben, zu sich kommen, intensiven Kontakt zu Gott suchen und seinem Weg nachspüren. Kurze Impulse geben Anstöße, der Liebe Gottes auf die Spur zu kommen.
Weitere Bausteine des Wochenendes sind die drei Gebetszeiten der Klostergemeinschaft und auf Wunsch Einzelgespräche. Die schöne Landschaft und Weite des Thüringer Beckens lädt zum Meditieren im Gehen ein.

Ansprechpartner: Schwester Johanna

 

Stille, Kreativität, Bewegung…

… und geistliche Begleitung bilden in den Angeboten „Stille Tage“ und „Stille Holzwerkstatt“ eine sinnvolle Ergänzung. Anleitung zu Exerzitien im Alltag, schweigendes Impulswandern in der schönen Natur ums Kloster, Teilnahme an den Tagzeitengebeten und kreative Angebote im offenen Atelier sollen die Sinne ansprechen, die Seele nähren und zur Ruhe kommen lassen.

Leitung und Geistliche Begleitung: Elke Möller

 

Längerer Aufenthalt

Neben feststehenden Terminen (Einkehrzeiten, Stille Tage, Meditatives Wandern) bieten wir ebenfalls die Möglichkeit, für einige Tage oder mehrere Wochen im Kloster mitzuleben, auf Wunsch mitzuarbeiten und Gespräche zu führen. Ein besonderes Angebot für eine Auszeit ist unser „Kloster auf Zeit„.

Pilgern

Wer einmal die Unebenheiten eines Pilgerpfades unter seinen Füßen gespürt hat, die Kraft und Ruhe der Natur erlebt und das Gehen von Kloster zu Kloster als Erfrischung der Seele gespürt hat, denkt gern daran zurück.

Die Reise zu sich selbst, die alle Pilger verbindet, ist gleichzeitig sehr individuell: Der Weg ist das Ziel.

Pilgern beansprucht Körper und Seele und beflügelt die Sinne. Der Pilgerweg lädt ein, abseits vom Alltagsstress in Muße, aber auch mit Neugierde auf alten Spuren zu wandern. Dazu gehören die Wahrnehmung der Schöpfung, der Natur und der Menschen, denen man begegnet, und die Wahrnehmung der Geschichte, die ihre Spuren auf diesem Weg hinterlassen hat.

Pilgern kann auf diese Weise zur inneren Klärung des Menschen beitragen. Entdecken Sie das Pilgern für sich und probieren Sie einfach mal ein Teilstück aus.

Pilgerweg Loccum – Volkenroda
Das Kloster Volkenroda ist wahlweise Beginn oder Ziel des ca. 280 km langen Pilgerweges Loccum-Volkenroda.

Er verbindet das 1131 gegründete Zisterzienserkloster Volkenroda mit seinem Tochterkloster Loccum (gegr. 1163). Der Weg folgt den Flüssen Unstrut, Leine und Weser; er führt durch Solling, Vogler und das Wesergebirge, vorbei an zahlreichen Klöstern und alten Kirchen und überquert die ehemalige deutsch-deutsche Grenze.
17 Tagesetappen mit durchschnittlich 17 km pro Tag werden vorgeschlagen. Eine Hilfe bei der Planung bietet die Internetseite zum Pilgerweg www.loccum-volkenroda.de. Kartenmaterial, Pilgerpässe und andere nützliche Dinge können über diese Internetseite oder in der Klosterpforte [link] in Volkenroda erworben werden.

Pilgerweg Volkenroda – Waldsassen
Das Kloster Volkenroda ist wahlweise Beginn oder Ziel des ca. 330 km langen ökumenischen Pilgerweges Volkenroda-Waldsassen.

Der Pilgerweg folgt seit 2009 den Spuren der Zisterziensermönche und nimmt den Weg auf, auf dem sie nach ihrer Aussendung aus dem Mutterkloster Volkenroda im Jahr 1133 in die Region des Tochterklosters Waldsassen gelangten. Durch wunderschöne Landschaften und Dörfer schlängelt sich der Weg in 8-17 Tagesetappen (17 für Anfänger mit durchschnittlich 19 km pro Tag). Der Pilgerweg Volkenroda-Waldsassen schließt an den Pilgerweg zwischen den Zisterzienserorten Volkenroda und Loccum an.

Im Rahmen eines DBU-geförderten Projektes Via Porta digital entstand an der Leibniz Universität Hannover eine anschauliche Dokumentation des Pilgerweges  in Form eines interaktiven E-Books. Hier geht es zum Download.

In unserer Klosterpforte erhalten sie die entsprechenden Infos und Wanderkarten in Form eines Pilgerpasses, Pilgerführers und auch Pilgerplaketten/ -anhänger.


Hier ein Bericht einer Pilgergruppe von Männern der evangelischen Gemeinden Sarstedts, die 2018 den Weg zwischen Loccum und Volkenroda bestritten.

Ankommen im Kloster Volkenroda

Im Kloster Volkenroda sind Sie zu Gast bei der Jesus-Bruderschaft.

Wir laden Sie herzlich ein, an den Gebetszeiten, Gottesdiensten und kulturellen Veranstaltungen im Kloster teilzunehmen.

Unsere Pilgerherberge verfügt über zwei Mehrbettzimmer mit jeweils mehreren Doppelstockbetten. Eine Übernachtung kostet 5 € pro Person. Bettwäsche, Decken und Schlafsäcke können für weitere 5,- Euro bei Bedarf ausgeliehen werden.

Die sanitären Anlagen befinden sich in einem separaten Gebäude direkt gegenüber.
Die Verpflegung ist nach Absprache in der Klosterküche möglich.
Hunde sind in der Pilgerherberge willkommen.
Um die Wünsche und Begleitung der Pilger vor Ort kümmert sich Sr. Johanna.


Ferien mit dem eigenen Haustier:

Der Schulbauernhof bietet u.a. Stellboxen für Pferde. Einzelne Zimmer dürfen mit Hund genutzt werden. Details, Möglichkeiten, Kosten und Verfügbarkeit sind vor Ankunft mit Ulrike Köhler abzusprechen.

Die Ökumenische Christus-Wallfahrt

Einmal im Jahr pilgern wir aus allen Richtungen mit Jung und Alt zum Christus-Pavillon, dessen Tore zur neuen Saison feierlich geöffnet werden.
Veranstaltet wird diese Christus-Wallfahrt in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland, dem Bistum Erfurt und dem Posaunenwerk der EKM.

Angekommen in Volkenroda erwartet die Pilger ein Festprogramm mit Angeboten für Kinder, einem Markt der Möglichkeiten, Musik und Verköstigung. Als Höhepunkt feiern alle zusammen einen großen Gottesdienst und lassen anschließend bei Kaffee und Kuchen den Tag ausklingen.

Hier finden Sie auch Infos zur aktuellen Christus-Wallfahrt.

Kloster auf Zeit

Für Menschen in Auszeiten und Neuorientierungsphasen gibt es das Angebot “Kloster auf Zeit”.

Das „Kloster auf Zeit“ gibt die Möglichkeit, in der Balance von Arbeit – Gemeinschaft – Alleinsein, Zeit für eigene Gedanken und Gefühle zu finden, sich neu zu orientieren und zu wachsen. Sie nehmen am Tagesrhythmus der Gemeinschaft teil, helfen vier Stunden täglich in einem Arbeitsbereich des Klosterbetriebes wie Außenanlagen, Schulbauernhof, Gästeservice, Küche oder bei Aufräum- oder Bauarbeiten mit. Begleitende Seelsorgegespräche unterstützen diesen verarbeitenden Prozess. Bei Spaziergängen durch die Natur oder bei einem Buch geben Sie Körper, Seele und Geist Zeit zur Erholung.

Details finden sie hier.

Ansprechpartner: Ulrike Köhler

 

Erfahrungsberichte

„Ich kam hierhin, ausgebrannt und unruhig. Wollte Ruhe und meine eigenen Gedanken hören. Verbrachte einen Tag mit Einsamkeit und Traurigkeit. Und dann sah und hörte ich Gott in den großartigen Menschen im KAZ (Kloster auf Zeit, Anmerkung), in Ulrike und dem Kloster. Annahme, Akzeptanz und Liebe haben diese Zeit hier zu der bedeutesten meines bisherigen Lebens gemacht. Ich habe Gott gefunden und bin dafür unendlich dankbar. Danke Ulrike für deine Gebete für mich. Noch nie war ich so tief berührt. Danke für eure Offenheit, euer Vertrauen und eure uneingeschränkte Akzeptanz. Durch euch habe ich gelernt, dass die Fassade nichts aussagt und man zuhören muss, um Gottes Geschenk in jedem Menschen zu sehen. Ich wünsche euch alles Gute und werde euch alle in meine Gebete miteinschließen. Danke für die große Kiste voller wertvoller, großartiger Begegnungen.

Möge Gott euch alle segnen.

Eure H.“

 

„Auf der Suche nach einer bewussten Auszeit hat mich dieses Kloster gefunden. Auf der Fahrt hierher wusste ich nicht, was mich erwartet. Ich hatte Angst davor, allein zu sein und mich mit mir auseinander zu setzen. Doch kam ich näher, kam in mir ein ganz tiefer Frieden an. Ein Zeichen, was mir sagen sollte, dass es gut ist, meine Entscheidung. Seitdem ich hier bin, trage ich diesen tiefen Frieden in mir. Unglaublich, aber wunderbar, es wahr- und anzunehmen. Dieser Ort ist gesegnet. Dieser Ort ist gewollt und ausgesucht, sowas kann nur Gottes Hand. Viele Menschen, denen ich hier begegnet bin, sind auf ihre Art und Weise mit Gott verbunden. Ich bin so dankbar für diese Erfahrung. Ich bin dankbar dafür, dass ich hier so aufgenommen wurde und mitten in Gottes Arme gelaufen bin. Er hat schon auf mich gewartet und mich gerufen. Gestärkt und voller Liebe im Herzen gehe ich mit meinem Taufspruch zurück in meine Heimat und zu meiner Familie:

‚Ich habe Dich je und je geliebt. darum habe ich Dich zu mir gezogen. Aus lauter Güte.‘ Jeremia 31,3

Eure D.                                        am 2. Oktober 2015“

Meditatives Wandern

Schweigen, Wandern und Impulse

Die Landschaft um das 180-Seelen-Dorf Volkenroda ist sehr abwechslungsreich: Wald auf einer Seite, Felder mit Weitblick ins Thüringer Becken auf der anderen. Darin eingebettet Teiche aus der Zeit der Klostergründung von 1131 und Streuobstwiesen.

Wir erwandern schweigend die Umgebung (etwa eineinhalb Stunden morgens und nachmittags) mit kurzen Gedankenanstößen zum Thema „Schatzsuche“. Es besteht die Möglichkeit, an den drei Gebetszeiten der Klostergemeinschaft teilzunehmen oder auch selbst noch länger zu laufen.

Die nächsten Termine finden Sie in unserem Kalender.

Ansprechpartner: Schwester Johanna

Evangelisches Exerzitium

Im Kloster Volkenroda ist auch das Ev. Exerzitium – Zentrum für geistliche Theologie und christliche Lebensgestaltung e.V. – angesiedelt.

Dabei engagieren sich Menschen, die

  • ernsthaft nach Gott fragen,
  • die Heilige Schrift intensiv studieren,
  • sich gegenseitig helfen, auf Gott zu hören,
  • sich helfen, den christlichen Glauben in vertiefter Weise und in ökumenischer Aufgeschlossenheit zu reflektieren,
  • unter den Bedingungen der Gegenwart ihren christlichen Glauben in der Praxis ein- und ausüben (Exerzitium) und diesen mehr und mehr zur formenden Kraft ihres Lebens werden lassen.

Sehr gerne senden wir Ihnen den Freundesbrief per Post zu:

Jetzt bestellen
Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung
Ich willige ein, dass meine hier erhobenen Kontaktdaten durch die Jesus-Bruderschaft Kloster Volkenroda e.V. (JBKV) zu meiner Betreuung und zur Information über Angebote der JBKV verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die JBKV versichert, dass die Verarbeitung der Daten der DSGVO entspricht. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Diese Einwilligungserklärung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.