Zurück

25. Oktober 2020 | Predigt

Das Ährenraufen der Jünger am Sabbat

Jesus selbst entstammt der jüdischen Kultur und ist mit deren Vorstellungen vertraut, so dass es ihm in der Auseinandersetzung mit den Pharisäern über den Sabbat nicht darum geht, den Sabbat an sich als von Gott Gegebenen aufzulösen. Das Bestreben Jesu zielt darauf ab, in den Sabbat eine neue Interpretations- bzw. Handlungsstruktur hineinzulegen. Er nimmt in diesem biblischen Text eine Bestätigung des Sabbats als Gabe Gottes an den Menschen vor und ordnet ihn dem Menschen dienend unter. Damit ist der Sabbat nicht mehr als eine Institution zu verstehen, sondern als ein Geschenk Gottes an den Menschen, das mit keinerlei Forderungen verbunden ist.

Hören Sie hier die Predigt von Andreas Möller zu Markus 2,23-28.